Professionelle Fotowettbewerbe – lohnt sich das für mich?

Professionelle Fotowettbewerbe – lohnt sich das für mich?

Professionelle Fotowettbewerbe wie der Trierenberg Supercircuit, die jährlich stattfinden und bei denen Fotografen aus der ganzen Welt teilnehmen stellen für so manchen Fotografen ein diskussionswürdiges Thema dar. Wenn man mit seinen Fotos auf einem gewissen Level angelangt ist und sich an solche internationale oder auch nationalen Wettbewerbe herantraut, stellt sich einem durchaus die folgende Frage:

Lohnt es sich für mich überhaupt an einem Wettbewerb mit sehr großer und starker Konkurenz teilzunehmen – und der dazu auch noch ein Startgeld fordert?

Wenn man nun also zu den Fotografen gehört, deren Bilder vielleicht ganz gut sind, aber eben nicht so gut, dass man sich auch nur annähernd Gewinnchancen für einen solchen Wettbewerb ausrechnet, und dann auch noch ein Startgeld von mindestens 35 Euro bezahlen muss, ist diese Frage nicht unberechtigt. Ich denke, dass es sich lohnt. Weshalb? Das will ich Euch im folgenden erläutern.

portrait

Neuer Ansporn

Euch ist der Elan etwas abhanden gekommen und Ihr kommt einfach nicht richtig in die Pötte, um mal wieder mehr Fotos zu machen? Dann ist ein Fotowettbewerb eigentlich genau das richtige Instrument Euch mit der Kamera von der Couch runter zu bekommen. Wenn man sich selber das Ziel gesetzt hat, an einem regelmäßig stattfindenden Wettbewerb teilnzunehmen, hat man immer im Hinterkopf, dass man doch wieder mehr Fotos machen sollte. Man beschäftigt sich mehr mit dem Thema und macht sich wieder bewusster Gedanken, was man eigentlich für Fotos machen könnte. Mit einer konkreten Zielvorgabe arbeitet es sich einfach besser, als bloß mit dem unverbindlichen Vorsatz „Ich sollte mal wieder mehr fotografieren“. Für mich ist es jedes Jahr aufs neue spannend zu überlegen, was ich denn in diesem Jahr beim Trierenberg Supercircuit als Fotos einreichen könnte und welche der vielen Themen für mich das passende sein könnte. Ohne diesen jährlich wiederkehrenden Ansporn hätte ich vielleicht so manches mal die Kamera zu Hause gelassen und einige schöne Fotomotive verpasst.

Inspiration

Irgendwie fehlen Euch die Ideen für neue Fotos? Für den Fall lohnen sich die Fotokataloge, die z.B. nach Ende des Trierenberg Supercircuits an alle Teilnehmer geschickt werden. Zwei Kataloge, die im Preis mit inbegriffen sind und die Seiten voller toller Fotoideen bieten. Welche Fotos sind abgebildet, was gefällt Euch an Euren Lieblingsbildern, was stört Euch an den Fotos, die Ihr nicht so mögt? Allein mit diesen Fragestellungen könnt Ihr für Eure eigene Arbeit viel herausholen und Inspirationen für neue Fotos sammeln.

wpid-IMAG00031

Gewohnte Wege verlassen

Wie oben bereits erwähnt, kann ein Fotowettbewerb Euch den bisher fehlenden Antrieb geben, neue Fotos zu machen. Bisher habt Ihr aber immer rein Portaits fotografiert, oder Landschaften. Weshalb also nicht mal mit den alten Mustern brechen und sich gezielt eine Kategorie des Wettbewerbs raussuchen, in der Ihr bisher nicht so sehr fotografisch tätig wart? Also pickt Euch in dem Falle bspw. mal die Makro-Fotografie heraus.

NatureTSC01_small

Feedback zu den eigenen Bildern erhalten

Ich bin ja ein recht ehrgeiziger Mensch und ich sitze immer auf glühenden Kohlen, wenn es um die Bekanntgabe der Wettbewerbsergebnisse geht. Je nach Wettbewerb kann es durchaus sein, dass man Chancen darauf hat, dass das eigene Foto ausgezeichnet wird. Bei dem Trierenberg ist es für mich schon eine Bestätigung, wenn meine Fotos überhaupt angenommen werden. Somit ist es jedes Jahr aufs Neue spannend die eigene Ergebniskarte zu erhalten und schwarz auf weiß zu sehen, wie die eigenen Bilder abgeschnitten haben. Welche Fotos sind bei den Juroren gut angekommen? Häufig ist es erstaunlich den Unterschied zwischen persönlicher und Juroren Meinung zu sehen. Auf jeden Fall ist es immer wieder schön eine Rückmeldung und Bestätigung zu seiner eigenen Arbeit zu erhalten.

Rückblick auf Eure eigene Entwicklung

Abschließend ein für mich wichtiger Punkt bzgl. der Teilnahme an Fotowettbewerben, ist zu sehen, wie ich mich weiter entwickelt habe. Welche Fotos habe ich vor einem oder 2 Jahren eingereicht, was waren meine Ergebnisse? War ich zufrieden? Was konnte ich aus dem Wettbewerb für mich mitnehmen? Selbstkritisch und durchaus (selbst-)bewusst mit den eigenen Ergebnissen und Entwicklung umzugehen bringt einen als Fotograf definitiv einen großen Schritt weiter.

Shinjuku_Tokyo_city_hall

Daisy

 

Wie Ihr seht, man kann so einen Fotowettbewerb – egal ob international, national, groß oder klein – bewusst für sich nutzen, um sich fotografisch ein Stückchen weiter zu entwickeln.

Auch dieses Jahr werde ich wieder am Trierenberg Supercircuit teilnehmen, ich freu mich schon drauf. Die Deadline zur Einsendung ist am 17. März. Zu den vergangenen Jahren findet Ihr hier meine bisherigen Berichte – noch auf meinem alten Blog.  Wie seht Ihr das Thema „Fotowettbewerbe“?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

No Comments

Give a comment